NACHRICHTEN

17-10-2021 IN „BEQUEMEN RATEN“

Es ist nicht mehr nötig, mit  Bargeld zu zahlen. Bezahlen Sie einen minimalen Betrag pro Monat und genieβen  Handy, Versicherung, Netflix. Auch können Sie monatlich die Miete oder Hyphotek begleichen. Und, keine Sorge, wenn Sie ein hochmodernes Auto fahren möchten. Wir vermieten es Ihnen oder bieten Ihnen einen Leasingvertrag an. Für einen minimalen Betrag erhalten Sie das Auto Ihrer Träume.

 

Natürlich wird es nach der Abrechnung all dieser monatlichen Raten nötig sein zu überprüfen, ob noch was  übrig bleibt, um die Grundbedürfnisse zu befriedigen. Von der Ergebnisbilanz wird es abhängen, sich dem intensiven Verzehr von Pizza, Eiern, Kartoffeln und Hamburger widmen zu müssen, um bis Monatsende zu kommen.

 

Mehr zur Erfindung. Wir haben die Zahlung, die Bezeichnung „in Raten“ durch „Quoten“ „Quittungen“ ersetzt, die einen viel zivilisierteren Charakter haben.

 

Und natürlich hat sich das, was einem an „Bargeld“, „Euro“ oder „Cash“ übrig bleibt, in Plastik materialisiert, in Kreditkarten die, in der Tat, ein Damoklesschwert darstellen, das den armen Verbraucher verfolgt. Wenn Sie die Gebote der Kreditkarte missachten, und Ihnen eine Zahlung in einem Restaurant oder Supermarkt verweigert wird, läuft der Bürger Gefahr, unter sehr belastenden Bedingungen körperlich abzunehmen, wenn er nicht einige Scheine/Euro im Portemonnaie behält, die es ermöglichen, in den Supermarkt an der nächsten Ecke zu gehen.

 

Kurz gesagt ist der Bürger  abhängig von den Raten, von den Limits seiner Kreditkarte, um weiterhin die groβen Vorteile der Wohlfahrtsgesellschaft zu genieβen.

Sensationell, oder?

 

17 Oktober 2021

 

Weitere Nachrichten finden Sie unter http://www.soler-padro.com/

 

 

13-9-2021 DER LEERE THRON

Angela Merkel hat zweifellos seit vielen Jahren das Europakonzert dirigiert. Ohne Gegner, ohne Schatten. Merkel war für viele eine Referenz dafür, was von Europa erwartet wird. Ein zivilisierter, moderner, sozial fortschrittlicher Kontinent. Mit  ausgeprägten Profilen der Mitgliederstaaten, aber mit einer Idee, einem gemeinsamen Projekt, das jedoch in letzter Zeit ins Schwimmen gerät.

Ohne Merkel wird jemand die Führung übernehmen müssen. Von Deutschland aus ist das schwierig. Das Ergebnis der nächsten Wahlen wird voraussichtlich sehr breitgefächert ausfallen. Die Christdemokratie befindet sich im Fall,  die Sozialisten werden nicht wiederauferstehen und die Grünen glauben, ihre groβe Stunde sei gekommen. Die groβe Koalition der SPD ist vorbei und die Regierungskombinationen sind schwierig. Möglicherweise treten wir in eine Phase der Schwäche, der Fragilität der Regierungen ein, welche  Dreiergruppen unterschiedlicher Farben versprechen.

 

Es gibt Draghi in Italien. Auch Macron. Obwohl ich dazu neige, dass Draghi die Botschaft, den Stab von Angela Merkel aufnimmt. Es scheint, als ob Italien die Hindernisse, die sich aus der Pandemie und dem politischen Spiel ergeben, erfolgreich umgangen hat. Draghi wäre ein guter Förderer der europäischen Sache. Der erste, der aus dem Süden kommt, aus dem Mittelmeerraum. Ein Novum.

 

Die Europäische Union ist ein groβer Ozeandampfer, mit einer Schiffspassage, die es gewohnt ist, in der Wohlfahrtsgesellschaft zu leben. Und mit einer Kapitänin, die verschwindet. Mit der Gefahr, dass aufrund Mangel an Definition und das Fehlen eines Anführers das groβe Schiff ohne Kurs umherirrt.

#Germany #Management #Economy #Money

2-6-2021 Spanien. Die Krise mit unserem Nachbarn Marokko.

Ein Zeichen der Schwäche unserer Regierung?

Bestimmt.

#spain #politics #internationalaffairs #wirtschaft #economy #covid19 #networking #legalissues #markets

2-6-2021 Spanien. Pandemie. Zuschüsse.

Die Letzten vom Gericht bewilligten sieben Milliarden sind nach zwei Monaten, noch nicht bei den Unternehmen eingetroffen. Viel Burokratie. Wenig Realismus. Spannende Probleme der Liquidität.

#spain #markets #business #economy

#europe #management

#executivesandmanagement #corporatefinance

#economics #europeanunion